Open Science


Definition

Der Begriff Open Science (Offene Wissenschaft) bündelt Strategien und Verfahren, die darauf abzielen, die Chancen der Digitalisierung konsequent zu nutzen, um alle Bestandteile des wissenschaftlichen Prozesses über das Internet offen zugänglich, nachvollziehbar und nachnutzbar zu machen. Damit sollen Wissenschaft, Gesellschaft und Wirtschaft neue Möglichkeiten im Umgang mit wissenschaftlichen Erkenntnissen eröffnet werden.

Das Ziel ist die Qualität der Forschung zu verbessern und Forschungsförderung effizienter einzusetzen. Open Science ist somit ein wichtiger Bestandteil der Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis. Zusätzlich soll durch Öffnung und Transparenz der Wissenstransfer in Gesellschaft, Wirtschaft und Politik verbessert werden.1

Open Science beruht dabei auf vier Grundprinzipien:

  • Transparenz
  • Reproduzierbarkeit
  • Wiederverwendbarkeit (Reproducibility)
  • Offene Kommunikation

Grundbegriffe von Open Science werden im “Open Research Glossary” beschrieben.

Traditionell wird der Erfolg von Wissenschaftlern und Forschungsprojekten nur anhand von Publikationen gemessen. Um Open Science voranzutreiben sind allerdings neue Methoden notwendig wissenschaftliche Leistung zu messen, um auch Daten, Methoden, Reviewtätigkeit oder Kommentare mit einzubeziehen.

Auf Seiten der ex post erfolgenden Resonanzbeschreibung von Wissenschaft (aka Impact) müssen offene Verfahren, sogenannte Open Metrics, Merkmale wie eine offene Lizensierung der Daten sowie eine eine auf community-akzeptierten Verfahren beruhende transparente Begründung ihrer Berechnung aufweisen. Open Metrics dürfen in keinem Fall auf proprietären, nicht-offenen und so unüberprüfbaren Daten und Werten beruhen. Zudem müssen sie den Spezifika verschiedener Disziplinen genügen. Daher scheiden gängige Altmetrics-Dienste (wie altmetric.com, PLUM Analytics oder Impactstory) als Anbieter offener Metriken aus: Ihre Daten sind nicht offen, ihre Verfahren nicht transparent und community-begründet. Zudem taugen sie, wenn überhaupt, nur der Erfassung der Resonanz von wenigen, mit DOI versehenen und digitalen Objekten.

Auch ist es heute anhand der Digitalisierung möglich den einzelnen Beitrag von Wissenschaftlern an Publikationen in einem strukturierten Format aufzuschlüsseln. Die Mozilla Science Contributorship badges sind eine Initiative dies in Zusammenarbeit mit ORCID und einigen Journalen in die Tat umzusetzen.2
Weitere Open-Science-Themen:

 

Anmerkungen   [ + ]